Weinprobe

Ein guter Korken hält den Geist im Wein

 

Ein Korken ist ein elastischer Zapfen, der Weinflaschen luft- und wasserdicht verschließt. Der kleine Stopfen hat Tradition. Bereits im antiken Griechenland wurden Amphoren mit Korkpfropfen verschlossen. Ursprünglich aus der Rinde der mediterranen Korkeiche hergestellt, werden heute neben Kunststoff-Korken auch Press-Kork-Produkte und Schraubverschlüsse verwendet. Beim Korken scheiden sich die Geister.

 

Traditionelle Weinkorken

 

Ein herkömmlicher Korken punktet bereits als Naturprodukt. Hinzu kommt der ästhetische Aspekt. Wer möchte auf das Ritual des Entkorkens verzichten? Andererseits ist Naturkork zum Kult-Material für Mode-Accessoires geworden, das treibt den Preis in die Höhe. Die Webseite www.weintrend.com verweist auf diesen Kritikpunkt. Die Rinde einer Korkeiche benötigt nach der Ernte neun bis zwölf Jahre zur Regeneration. Die steigende Nachfrage kann kaum befriedigt werden. Bei den Contra-Argumenten muss zudem bedacht werden, dass minderwertiger Kork viele Weine ungenießbar gemacht hat. Weine mit Naturkork-Verschluss müssen liegend gelagert werden, sonst machen Temperaturschwankungen und Austrocknen den Korken luftdurchlässig.

 

Preiswerte Kunststoffkorken

 

Für die Korken aus Kunststoff sprechen ihr günstiger Preis und das einfache Entkorken der Weinflasche. Das Gegenargument, dass Kunststoffkorken Rotweine wie Merlot nicht atmen und reifen lassen, konnte entkräftet werden. Rotweine reifen auch in einer Flasche mit Kunststoff-Korken, hierzu genügt eine winzige Luftblase. Allerdings vollzieht sich die Reifung wesentlich langsamer. Ein schlagendes Gegenargument ist die Anwesenheit von Weichmachern, die sich verflüchtigen und in den Wein übergehen.

 

Wenig stilvoll, aber praktisch - Schraubverschlüsse

 

Der Schraubverschluss ist die kostengünstigste und praktischste Variante. Er lässt sich leicht entfernen und verschließt die Flasche immer wieder luftdicht. Der ästhetische Aspekt jedoch bleibt auf der Strecke. Was meinen Sie?

 

Lassen Sie sich durch die Welt des Weines aus Sachsen führen mit kulinarischer Begleitung und vielen tollen Informationen und geschichtlichen Fakten rund um den Wein aus einem der kleinsten Anbaugebiete Deutschlands. (Bei schönem Wetter auf der Aussichtsplattform des Waldschlößchens mit traumhaftem Blick über Meißen).

                          *** Mindestteilnehmerzahl 8 Personen ***

 

Der Weinberg ruft! (ab 8 Personen)

5er Weinprobe (5cl pro Wein) mit Brot - 15,00 EUR / Person

5er Weinprobe (5cl pro Wein) mit Brot und Käse - 18,00 EUR / Person

Dauer ca. 1 Stunde

 

 

Kalte Benno - Winzerplatte inkl. 0,2 l Riesling

* Rot-weiße Salatkomposition

* Käse-Obst-Spieß

* Sächsischer Landschinken mit Schwarzbrot und einheimischen Kräutern

* Geröstete Baguettescheiben mit einer Creme aus Frischkäse, Walnüssen und    Trauben

15,00 EUR / Person incl. kulinarischer Vortrag "Der Weinberg ruft"

 

 

Warme Benno - Winzerplatte inkl. 3er Weinprobe

* Dreierlei vom Sächsischen Bauernhof aus der Pfanne mit Riesaer Bandnudeln, dazu     ein Gemüsefächer

* Weinprobe á 100cl (2x weiß, 1x rot) gleichzeitig kredenzt

   25,00 EUR / Person incl. kulinarischer Vortrag "Der Weinberg ruft"

 

Besuch der Aussichtsplattform p. Person 2,50 EUR

 

Die Moderation der Weinverkostung kann auf Ihren Wunsch von unserer Köchin Frau Butter, einer ehemaligen Weinkönigin des sächsischen Anbaugebietes oder durch einen Winzer der Sächsischen Winzergenossenschaft Meißen e.G. durchgeführt werden.